Apr 1, 2011
wp_admin

Der Hafen von Barcelona am Mittelmeer

Der Hafen von Barcelona- Die Hafenstadt Barcelona: Barcelona hat viele verschiedene Gesichter! Es ist eine Stadt der Industrie und der Kunst aber auch des Handwerks und des Handels, beladen mit einer mehr als 2000 Tausend Jähriger Geschichte und gleichzeitig erfüllt von der Gegenwart der Moderne. Eine Stadt, deren Kern die Romantik des Mittelalters bewährte, deren neuere Teile den Reichtum des vergangenen Jahrhunderts zur Schau tragen und an deren Peripherie die nüchternen Hochhäuser unseres Jahrhunderts stehen. Auf den etwas mehr Hundert Quadratkilometern Barcelonas leben gut 1,6 Millionen Menschen. Barcelona ist die zweitgrößte Stadt Spaniens und die wichtigste Hafenstadt des Landes. In den Straßen der Neustadt und in den Fabrikvierteln vergisst man, dass es einen Hafen gibt.


Der Hafen ist nur eines von vielen Gesichtern Barcelonas, aber er hat das Schicksal der Stadt jahrhundertelang bestimmt. Er hat zu ihrem Ruhm und ihrem Reichtum beigetragen, als das Mittelmeer noch die Drehscheibe des Abendlandes war, er hat die weltoffene Atmosphäre Barcelonas und den unternehmerischen Sinn seiner Menschen geprägt. Er hat die Zeiten des wirtschaftlichen Niedergangs überdauert, als Barcelona nach Entdeckung der Neuen Welt den Vorrang an Sevilla und Cádiz abtreten musste und zur Bedeutungslosigkeit absank. Heute steht er wieder an erster Stelle unter den spanischen Häfen, wenn er auch in internationaler Hinsicht nicht mit Marseille und Genua konkurrieren kann. Noch nicht so geben die Barceloneser zu, denn sie sind in den Dingen der Wirtschaft Realisten. Der Ruhm ihrer Stadt liegt ihnen aber eben so am Herzen und dies nicht nur was den Hafen betrifft. Wenn man sich ein Bild von der Hafenstadt Barcelona machen will, muss man auf den Berg Montjuich fahren, dieser bewacht seit Jahrhunderten Stadt und Hafen. Etwas mehr als zweihundert Meter hoch erhebt er sich unmittelbar an der Küste und schließt das Stadtgebiete nach Süden zu ab. Mons Jovis, den Berg Jupiters, nannten ihn die Römer. Mons Judaicus hieß er später, als an seinem östlichen Hang der Friedhof der Juden lag.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Leave a comment

*